Translations by Holger Wansing

Holger Wansing has submitted the following strings to this translation. Contributions are visually coded: currently used translations, unreviewed suggestions, rejected suggestions.

150 of 253 results
~
Please use: bzr get %s to retrieve the latest (possibly unreleased) updates to the package.
2010-09-14
Bitte verwenden Sie: bzr get %s um die neuesten (möglicherweise noch unveröffentlichten) Aktualisierungen für das Paket abzurufen.
~
%s dependency for %s cannot be satisfied because no available versions of package %s can satisfy version requirements
2009-12-25
»%s«-Abhängigkeit für %s kann nicht erfüllt werden, da keine verfügbare Version des Pakets %s die Versionsanforderungen erfüllen kann.
1.
Package %s version %s has an unmet dep:
2010-09-14
Paket %s Version %s hat eine unerfüllte Abhängigkeit:
3.
Total package structures:
2010-09-14
Gesamtzahl an Paketstrukturen:
16.
Total dependency version space:
2010-07-31
Gesamtmenge des Abhängigkeits-/Versionsspeichers:
2009-12-25
Gesamtmenge an Abhängigkeits-/Versionsspeicher:
22.
This command is deprecated. Please use 'apt-mark showauto' instead.
2012-06-23
Dieser Befehl ist überholt. Bitte verwenden Sie stattdessen »apt-mark showauto«.
23.
Unable to locate package %s
2012-06-23
Paket %s kann nicht gefunden werden.
2009-12-25
Paket %s kann nicht gefunden werden
25.
Cache is out of sync, can't x-ref a package file
2012-06-23
Zwischenspeicher ist nicht synchron, Querverweisen einer Paketdatei nicht möglich
2010-07-31
Cache ist nicht synchron, Querverweisen einer Paketdatei nicht möglich
2009-12-25
Cache ist nicht sychron, Querverweisen einer Paketdatei nicht möglich
26.
Pinned packages:
2010-07-31
Mit Pinning verwaltete Pakete:
2008-12-29
Per Pinning verwaltete Pakete:
29.
Candidate:
2012-06-23
Installationskandidat:
31.
Package pin:
2008-12-29
Paket-Pinning:
32.
Version table:
2010-07-31
Versionstabelle:
33.
%s %s for %s compiled on %s %s
2008-12-29
%s %s für %s, kompiliert am %s %s
34.
Usage: apt-cache [options] command apt-cache [options] showpkg pkg1 [pkg2 ...] apt-cache [options] showsrc pkg1 [pkg2 ...] apt-cache is a low-level tool used to query information from APT's binary cache files Commands: gencaches - Build both the package and source cache showpkg - Show some general information for a single package showsrc - Show source records stats - Show some basic statistics dump - Show the entire file in a terse form dumpavail - Print an available file to stdout unmet - Show unmet dependencies search - Search the package list for a regex pattern show - Show a readable record for the package depends - Show raw dependency information for a package rdepends - Show reverse dependency information for a package pkgnames - List the names of all packages in the system dotty - Generate package graphs for GraphViz xvcg - Generate package graphs for xvcg policy - Show policy settings Options: -h This help text. -p=? The package cache. -s=? The source cache. -q Disable progress indicator. -i Show only important deps for the unmet command. -c=? Read this configuration file -o=? Set an arbitrary configuration option, eg -o dir::cache=/tmp See the apt-cache(8) and apt.conf(5) manual pages for more information.
2012-06-23
Aufruf: apt-cache [Optionen] befehl apt-cache [Optionen] showpkg paket1 [paket2 ...] apt-cache [Optionen] showsrc paket1 [paket2 ...] apt-cache ist ein untergeordnetes Werkzeug, um Informationen aus den binären Zwischenspeicher-Dateien von APT abzufragen. Befehle: gencaches – Paket- und Quell-Zwischenspeicher erzeugen showpkg – grundsätzliche Informationen eines einzelnen Pakets ausgeben showsrc – Aufzeichnungen zu Quellen ausgeben stats – einige grundlegenden Statistiken ausgeben dump – gesamte Datei in Kurzform ausgeben dumpavail – Datei verfügbarer Pakete nach stdout ausgeben unmet – unerfüllte Abhängigkeiten ausgeben search – die Paketliste mittels regulärem Ausdruck durchsuchen show – einen lesbaren Datensatz für das Paket ausgeben depends – rohe Abhängigkeitsinformationen eines Pakets ausgeben rdepends – umgekehrte Abhängigkeitsinformationen eines Pakets ausgeben pkgnames – die Namen aller Pakete im System auflisten dotty – Paketgraph zur Verwendung mit GraphViz erzeugen xvcg – Paketgraph zur Verwendung mit xvcg erzeugen policy – Policy-Einstellungen ausgeben Optionen: -h dieser Hilfe-Text -p=? der Paket-Zwischenspeicher -s=? der Quell-Zwischenspeicher -q Fortschrittsanzeige abschalten -i nur wichtige Abhängigkeiten für den »unmet«-Befehl ausgeben -c=? diese Konfigurationsdatei lesen -o=? eine beliebige Konfigurationsoption setzen, z.B. -o dir::cache=/tmp Weitere Informationen finden Sie in den Handbuchseiten von apt-cache(8) und apt.conf(5).
35.
Please provide a name for this Disc, such as 'Debian 5.0.3 Disk 1'
2010-07-31
Bitte geben Sie einen Namen für dieses Medium an, wie zum Beispiel »Debian 5.0.3 Disk 1«
2009-12-25
Bitte geben Sie einen Namen für diese Disk an, wie zum Beispiel »Debian 5.0.3 Disk 1«
36.
Please insert a Disc in the drive and press enter
2012-06-23
Bitte legen Sie ein Medium in das Laufwerk ein und drücken Sie die Eingabetaste (Enter).
2010-07-31
Bitte legen Sie ein Medium in das Laufwerk ein und drücken Sie die Eingabetaste (Enter)
2009-12-25
Bitte legen Sie ein Medium in das Laufwerk ein und drücken Sie die Eingabetaste
37.
Failed to mount '%s' to '%s'
2012-06-23
»%s« konnte nicht in »%s« eingebunden werden.
2010-09-14
»%s« konnte nicht in »%s« eingebunden werden
38.
Repeat this process for the rest of the CDs in your set.
2010-07-31
Wiederholen Sie dieses Prozedere für die restlichen Disks Ihres Satzes.
2008-12-29
Wiederholen Sie dieses Prozedere für die restlichen CDs Ihres Satzes.
40.
Usage: apt-config [options] command apt-config is a simple tool to read the APT config file Commands: shell - Shell mode dump - Show the configuration Options: -h This help text. -c=? Read this configuration file -o=? Set an arbitrary configuration option, eg -o dir::cache=/tmp
2010-07-31
Aufruf: apt-config [optionen] befehl apt-config ist ein einfaches Werkzeug, um die APT-Konfigurationsdatei zu lesen. Befehle: shell – Shell-Modus dump – Die Konfiguration ausgeben Optionen: -h Dieser Hilfetext -c=? Diese Konfigurationsdatei lesen -o=? Eine beliebige Konfigurationsoption setzen, z.B. -o dir::cache=/tmp
2008-12-29
Aufruf: apt-config [optionen] befehl apt-config ist ein einfaches Werkzeug, um die APT-Konfigurationsdatei zu lesen. Befehle: shell – Shell-Modus dump – Die Konfiguration ausgeben Optionen: -h Dieser Hilfetext -c=? Diese Konfigurationsdatei lesen -o=? Eine beliebige Konfigurationsoption setzen, z. B. -o dir::cache=/tmp
42.
Usage: apt-extracttemplates file1 [file2 ...] apt-extracttemplates is a tool to extract config and template info from debian packages Options: -h This help text -t Set the temp dir -c=? Read this configuration file -o=? Set an arbitrary configuration option, eg -o dir::cache=/tmp
2010-07-31
Aufruf: apt-extracttemplates datei1 [datei2 ...] apt-extracttemplates ist ein Werkzeug, um Informationen zu Konfiguration und Vorlagen (Templates) aus Debian-Paketen zu extrahieren. Optionen: -h Dieser Hilfetext -t Das temporäre Verzeichnis setzen -c=? Diese Konfigurationsdatei lesen -o=? Eine beliebige Konfigurationsoption setzen, z.B. -o dir::cache=/tmp
43.
Unable to write to %s
2009-12-25
Schreiben nach %s nicht möglich
44.
Cannot get debconf version. Is debconf installed?
2010-07-31
Debconf-Version konnte nicht ermittelt werden. Ist debconf installiert?
2009-12-25
debconf-Version konnte nicht ermittelt werden. Ist debconf installiert?
45.
Package extension list is too long
2012-06-23
Paketerweiterungsliste ist zu lang.
47.
Source extension list is too long
2012-06-23
Quellerweiterungsliste ist zu lang.
48.
Error writing header to contents file
2008-12-29
Fehler beim Schreiben der Kopfzeilen in die Inhaltsdatei
50.
Usage: apt-ftparchive [options] command Commands: packages binarypath [overridefile [pathprefix]] sources srcpath [overridefile [pathprefix]] contents path release path generate config [groups] clean config apt-ftparchive generates index files for Debian archives. It supports many styles of generation from fully automated to functional replacements for dpkg-scanpackages and dpkg-scansources apt-ftparchive generates Package files from a tree of .debs. The Package file contains the contents of all the control fields from each package as well as the MD5 hash and filesize. An override file is supported to force the value of Priority and Section. Similarly apt-ftparchive generates Sources files from a tree of .dscs. The --source-override option can be used to specify a src override file The 'packages' and 'sources' command should be run in the root of the tree. BinaryPath should point to the base of the recursive search and override file should contain the override flags. Pathprefix is appended to the filename fields if present. Example usage from the Debian archive: apt-ftparchive packages dists/potato/main/binary-i386/ > \ dists/potato/main/binary-i386/Packages Options: -h This help text --md5 Control MD5 generation -s=? Source override file -q Quiet -d=? Select the optional caching database --no-delink Enable delinking debug mode --contents Control contents file generation -c=? Read this configuration file -o=? Set an arbitrary configuration option
2012-06-23
Aufruf: apt-ftparchive [optionen] befehl Befehle: packages Binärpfad [Override-Datei [Pfadpräfix]] sources Quellpfad [Override-Datei [Pfadpräfix]] contents Pfad release Pfad generate Konfigurationsdatei [Gruppen] clean Konfigurationsdatei apt-ftparchive erstellt Indexdateien für Debian-Archive. Es unterstützt viele verschiedene Arten der Erstellung, von vollautomatisch bis hin zu den funktionalen Äquivalenten von dpkg-scanpackages und dpkg-scansources. apt-ftparchive erstellt Package-Dateien aus einem Baum von .debs. Die Package- Datei enthält den Inhalt aller Steuerfelder aus jedem Paket sowie einen MD5- Hashwert und die Dateigröße. Eine Override-Datei wird unterstützt, um Werte für Priorität und Bereich (Section) zu erzwingen. Auf ganz ähnliche Weise erstellt apt-ftparchive Sources-Dateien aus einem Baum von .dscs. Die Option --source-override kann benutzt werden, um eine Override- Datei für Quellen anzugeben. Die Befehle »packages« und »source« sollten von der Wurzel des Baums aus aufgerufen werden. Binärpfad sollte auf die Basis der rekursiven Suche zeigen und Override-Datei sollte die Override-Flags enthalten. Pfadpräfix wird, so vorhanden, jedem Dateinamen vorangestellt. Beispielaufruf im Debian-Archiv: apt-ftparchive packages dists/potato/main/binary-i386/ > \ dists/potato/main/binary-i386/Packages Optionen: -h dieser Hilfe-Text --md5 MD5-Hashes erzeugen -s=? Override-Datei für Quellen -q ruhig -d=? optionale Zwischenspeicher-Datenbank auswählen --no-delink Debug-Modus für Delinking aktivieren --contents Inhaltsdatei erzeugen -c=? diese Konfigurationsdatei lesen -o=? eine beliebige Konfigurationsoption setzen
2010-07-31
Aufruf: apt-ftparchive [optionen] befehl Befehle: packages Binärpfad [Override-Datei [Pfadpräfix]] sources Quellpfad [Override-Datei [Pfadpräfix]] contents Pfad release Pfad generate Konfigurationsdatei [Gruppen] clean Konfigurationsdatei apt-ftparchive erstellt Indexdateien für Debian-Archive. Es unterstützt viele verschiedene Arten der Erstellung, von vollautomatisch bis hin zu den funktionalen Äquivalenten von dpkg-scanpackages und dpkg-scansources. apt-ftparchive erstellt Package-Dateien aus einem Baum von .debs. Die Package- Datei enthält den Inhalt aller Steuerfelder aus jedem Paket sowie einen MD5- Hashwert und die Dateigröße. Eine Override-Datei wird unterstützt, um Werte für Priorität und Bereich (Section) zu erzwingen. Auf ganz ähnliche Weise erstellt apt-ftparchive Sources-Dateien aus einem Baum von .dscs. Die Option --source-override kann benutzt werden, um eine Override- Datei für Quellen anzugeben. Die Befehle »packages« und »source« sollten von der Wurzel des Baums aus aufgerufen werden. Binärpfad sollte auf die Basis der rekursiven Suche zeigen und Override-Datei sollte die Override-Flags enthalten. Pfadpräfix wird, so vorhanden, jedem Dateinamen vorangestellt. Beispielaufruf im Debian-Archiv: apt-ftparchive packages dists/potato/main/binary-i386/ > \ dists/potato/main/binary-i386/Packages Optionen: -h dieser Hilfe-Text --md5 MD5-Hashes erzeugen -s=? Override-Datei für Quellen -q ruhig -d=? optionale Cache-Datenbank auswählen --no-delink Debug-Modus für Delinking aktivieren --contents Inhaltsdatei erzeugen -c=? diese Konfigurationsdatei lesen -o=? eine beliebige Konfigurationsoption setzen
2008-12-29
Aufruf: apt-ftparchive [optionen] befehl Befehle: packages Binärpfad [Override-Datei [Pfadpräfix]] sources Quellpfad [Override-Datei [Pfadpräfix]] contents Pfad release Pfad generate Konfigurationsdatei [Gruppen] clean Konfigurationsdatei apt-ftparchive generiert Indexdateien für Debian-Archive. Es unterstützt viele verschiedene Arten der Generierung, von vollautomatisch bis hin zu den funktionalen Äquivalenten von dpkg-scanpackages und dpkg-scansources. apt-ftparchive generiert Package-Dateien aus einem Baum von .debs. Die Package- Datei enthält den Inhalt aller Kontrollfelder aus jedem Paket sowie einen MD5- Hashwert und die Dateigröße. Eine Override-Datei wird unterstützt, um Werte für Priorität und Sektion zu erzwingen. Auf ganz ähnliche Weise erzeugt apt-ftparchive Sources-Dateien aus einem Baum von .dscs. Die Option --source-override kann benutzt werden, um eine Override- Datei für Quellen anzugeben. Die Befehle »packages« und »source« sollten in der Wurzel des Baumes aufgerufen werden. Binärpfad sollte auf die Basis der rekursiven Suche zeigen und Override-Datei sollte die Override-Flags enthalten. Pfadpräfix wird, so vorhanden, jedem Dateinamen vorangestellt. Beispielaufruf im Debian-Archiv: apt-ftparchive packages dists/potato/main/binary-i386/ > \ dists/potato/main/binary-i386/Packages Optionen: -h dieser Hilfe-Text --md5 MD5-Hashes erzeugen -s=? Override-Datei für Quellen -q ruhig -d=? optionale Cache-Datenbank auswählen --no-delink Debug-Modus für Delinking setzen --contents Inhaltsdatei erzeugen -c=? diese Konfigurationsdatei lesen -o=? eine beliebige Konfigurationsoption setzen
51.
No selections matched
2010-07-31
Keine Auswahl traf zu
2009-12-25
Keine Auswahl passend
52.
Some files are missing in the package file group `%s'
2012-06-23
Einige Dateien fehlen in der Paketdateigruppe »%s«.
53.
DB was corrupted, file renamed to %s.old
2009-12-25
Datenbank wurde beschädigt, Datei umbenannt in %s.old
54.
DB is old, attempting to upgrade %s
2012-06-23
Datenbank ist veraltet; es wird versucht, %s zu erneuern.
2010-07-31
Datenbank ist veraltet; es wird versucht, %s zu erneuern
2009-12-25
Datenbank ist veraltet, versuche %s zu erneuern
55.
DB format is invalid. If you upgraded from an older version of apt, please remove and re-create the database.
2010-07-31
Datenbankformat ist ungültig. Wenn Sie ein Upgrade (Paketaktualisierung) von einer älteren apt-Version gemacht haben, entfernen Sie bitte die Datenbank und erstellen Sie sie neu.
56.
Unable to open DB file %s: %s
2010-07-31
Datenbankdatei %s kann nicht geöffnet werden: %s
2009-12-25
Datenbank-Datei %s kann nicht geöffnet werden: %s