Browsing German translation

Don't show this notice anymore
Before translating, be sure to go through Ubuntu Translators instructions and German guidelines.
12601269 of 1863 results
1260.
For both philosophical and practical reasons, Ubuntu does not install restricted drivers by default but allows the user to make an informed choice. Remember that restricted drivers, unlike the open source drivers for your device, are not maintained by Ubuntu. Problems caused by those drivers will be resolved only when the manufacturer wishes to address them. To see if restricted drivers are available for your system, press the \keystroke{Super/Windows} key on your keyboard to show the Dash or click the Ubuntu icon on the Unity Launcher, and search for \userinput{Additional Drivers}. If a driver is provided by the company for your particular device, it will be listed there. You can simply click \button{Activate} to enable the driver. This process requires an active Internet connection and it will ask for your password. Once installation is complete you may have to reboot your computer to finish activating the driver.
type: document
Sowohl aufgrund der Ubuntu-Philosophie als auch aus praktischen Gründen installiert Ubuntu nicht grundsätzlich die eingeschränkten Treiber, sondern erlaubt es dem Benutzer \dash nachdem er sich über das Thema informiert hat \dash stattdessen eine Entscheidung zu treffen. Beachten Sie, dass die eingeschränkten Treiber im Gegensatz zu den Open-Source-Treibern nicht von Ubuntu gepflegt werden. Probleme, die von diesen Treibern ausgehen, werden nur behoben, wenn der Hersteller sich dazu entscheidet. Um zu sehen ob eingeschränkte Treiber für Ihr System bereitstehen, öffnen Sie die \menu{Dash-Startseite} und tippen Sie \userinput{Zusätzliche Treiber} ein und wählen Sie das Suchergebnis aus. Wenn ein Treiber vom Hersteller für Ihr Gerät zur Verfügung steht, wird er hier angezeigt. Sie können einfach \button{Aktivieren} anklicken und damit den Treiber Ihrer Wahl benutzen. Der Vorgang setzt eine aktive Internetverbindung voraus und Sie werden nach Ihrem Passwort gefragt. Nach Abschluss der Installation müssen Sie Ihren Rechner neu starten um die Aktivierung des neuen Treibers abzuschließen.
Translated and reviewed by Daniel Schury on 2013-03-15
Located in ./hardware/displays.tex :17
1261.
The Ubuntu developers prefer open source drivers because they allow any problem to be identified and fixed by anyone with knowledge within the community. Ubuntu development is extremely fast and it is likely that your device will be supported by open source drivers. You can use the Ubuntu Live \acronym{CD} to check your device's compatibility with Ubuntu before installing, or go online to the Ubuntu forums or to \url{http://www.askubuntu.com} to ask about your particular device. \marginnote[-5\baselineskip]{Another useful resource is the official online documentation (\url{http://help.ubuntu.com}), which contains detailed information about various graphics drivers and known problems. This same documentation can be found by searching for \userinput{Yelp} in the Dash search bar or by pressing \keystroke{F1} on your keyboard.}
type: document
\marginnote{Eine weitere Quelle ist die offizielle Online-Hilfe-Dokumentation von Ubuntu, zu finden unter \url{http://help.ubuntu.com}, die detaillierte Informationen über verschiedene Grafiktreiber und bereits bekannte Probleme enthält. Dieselbe Dokumentation finden Sie im Ubuntu-Leitfaden, den Sie entweder per \userinput{Hilfe} über die \menu{Dash-Startseite} oder mit der \keystroke{F1}-Taste öffnen. Außerdem können Sie auch in der Hardwaredatenbank von ubuntuusers.de nachsehen, ob Ihr Gerät unterstützt wird (\url{http://wiki.ubuntuusers.de/Hardwaredatenbank}).} Die Ubuntu-Entwickler empfehlen, die Open-Source-Treiber zu benutzen, weil jegliches erkannte Problem von jedem in der Gemeinschaft, der die nötigen Kenntnisse hat, behoben werden kann. Die Weiterentwicklung von Ubuntu ist sehr schnell, daher ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre Grafikkarte von den Open-Source-Treibern unterstützt wird. Sie können vor der Installation mit der Live-\acronym{CD} ausprobieren, ob Ihre Geräte mit Ubuntu kompatibel sind, oder Sie fragen im Internet in Ubuntu-Foren oder auf \url{http://www.askubuntu.com} (englisch) nach, ob ein bestimmtes Gerät unterstützt wird.
Translated by Carsten Gerlach on 2013-02-10
Reviewed by Daniel Schury on 2013-02-26
Located in ./hardware/displays.tex :20
1262.
drivers|)
type: index{#1}
Treiber|)
Translated by Carsten Gerlach on 2013-02-10
Reviewed by Daniel Schury on 2013-02-26
Located in ./hardware/displays.tex :21
1263.
Setting up your screen resolution
type: subsection{#2}
Einstellen der Bildschirmauflösung
Translated by Jan Hoffmann on 2010-04-07
Reviewed by Daniel Schury on 2010-08-23
Located in ./hardware/displays.tex :28
1264.
display!changing resolution|(
type: index{#1}
Bildschirm!Auflösung ändern|(
Translated by Carsten Gerlach on 2013-02-10
Reviewed by Daniel Schury on 2013-02-26
Located in ./hardware/displays.tex :25
1265.
One of the most common display related tasks is setting the correct screen resolution for your desktop monitor or laptop.
type: document
Eine der häufigsten Aufgaben bezüglich der Bildschirmanzeige ist die Einstellung der korrekten Bildschirmauflösung für Ihren Arbeitsplatz-Monitor oder Laptop.
Translated by Daniel Schury on 2012-12-28
Located in ./hardware/displays.tex :28
1266.
\marginnote{Displays are made up of thousands of tiny pixels. Each pixel displays a different color, and when combined they all display the image that you see. The native screen resolution is a measure of the amount of actual pixels on your display.} Ubuntu correctly identifies your native screen resolution by itself and sets it for you. However, due to a wide variety of devices available, sometimes it can't properly identify your resolution.
type: document
\marginnote{Bildschirme bestehen aus mehreren tausend winzigen Pixeln (Bildpunkte). Jedes Pixel stellt eine andere Farbe da, und alle zusammen ergeben das Bild, das Sie sehen. Die native Bildschirmauflösung ist eine Angabe der tatsächlichen Pixel, die Ihr Monitor darstellen kann.} Ubuntu erkennt die native Bildschirmauflösung Ihres Monitors normalerweise automatisch und setzt die Auflösung auf diesen Wert. Trotzdem kann es aufgrund der hohen Anzahl an Geräten auf dem Markt einmal passieren, dass dabei ein Fehler passiert und eine unerwünschte Auflösung eingestellt wird.
Translated and reviewed by Daniel Schury on 2013-03-15
Located in ./hardware/displays.tex :31
1267.
To set or check your screen resolution, go to \menu{System Settings \then Displays}. The \window{Displays} window detects automatically the type of display and shows your display's name, size. The screen resolution and refresh rate is set to the recommended value by Ubuntu. If the recommended settings are not to your liking, you can change the same from the \dropdown{Resolution} drop-down to the resolution of your choice.
type: document
Um die Bildschirmauflösung einzustellen oder zu überprüfen, gehen Sie zu \menu{Systemeinstellungen \ldots \then Anzeigegeräte}. Die Anwendung \window{Anzeigegeräte} erkennt automatisch den Typ Ihres Bildschirms und zeigt den Namen Ihres Monitors sowie seine Größe an. Die Bildschirmauflösung und die Wiederholrate wird durch Ubuntu automatisch auf den empfohlenen Wert gesetzt. Wenn die Einstellungen nicht Ihren Erwartungen entsprechen, können Sie durch Anklicken der angezeigten Bildschirmauflösung in dem Auswahlmenü die gewünschte Auflösung einstellen.
Translated and reviewed by Daniel Schury on 2013-03-06
Located in ./hardware/displays.tex :31
1268.
display!changing resolution|)
type: index{#1}
Bildschirm!Auflösung ändern|)
Translated by Carsten Gerlach on 2013-02-10
Reviewed by Daniel Schury on 2013-02-26
Located in ./hardware/displays.tex :31
1269.
Adding an extra display
type: subsection{#2}
Einen zusätzlichen Monitor hinzufügen
Translated by Daniel Schury on 2012-12-28
Located in ./hardware/displays.tex :40
12601269 of 1863 results

This translation is managed by Ubuntu German Translators, assigned by Ubuntu Translators.

You are not logged in. Please log in to work on translations.

Contributors to this translation: AdlerHorst, Axel Dobrick, Barbara Buri, Benjamin Fleckenstein, Benjamin Halbrock, C. Reis, Carsten Gerlach, Christian, Christoph Hillinger, Daniel Schury, Daniel Winzen, Dennis Baudys, Eduard Gotwig, Georgf.d, H.-W. S., Helene Bellis, Hendrik Knackstedt, Jakob Kramer, Jan, Jan Hoffmann, Jochen Skulj, Johannes von Scheidt, John Doe, Jonas Ehrhard, Jonas Endersch, Julius Hader, Kevin Godby, Lioman, Manuel Iwansky, Marcel Buchholz, Martin Lettner, Niko K, Oliver Horn, Oliver Joos, Papamatti, Patrik Schönfeldt, Phillip Sz, Phwhitfield, Rene Glaser, Se. He., Simon Wolf, Stanley, Steffen Eibicht, Strubbl, Sven Seelbach, Sylvestra, Thirafydion, Thomas Bernard, Thomas Worofsky, Thomas_T, Thorsten Schoel, Tobias Bannert, Torsten Franz, Uli Tillich, Willi Zobel, candelfleur, dagmalina, db429, eazy, lineak, ubuntufan.